Projektinformationen

Hamburger Adress- und Fernsprechbücher (1698 bis ca. 1975)

http://agora.sub.uni-hamburg.de/subhh-adress/digbib/start

"Die Digitalisierung der Adress- und Fernsprechbücher Hamburgs und seiner früheren Vorstädte von 1698 bis ca. 1975 beruht auf einer Neuverfilmung dieser Bestände in den Jahren 2005/06 und 2009/10. Verwendet wurden dafür in erster Linie Bestände aus der Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg Carl von Ossietzky und dem Staatsarchiv Hamburg.

Daneben wurden ergänzend zahlreiche Bände aus folgenden Einrichtungen herangezogen:

  • Staatsbibliothek zu Berlin Preußischer Kulturbesitz
  • Museum für Kommunikation Berlin
  • Stadtarchiv Cuxhaven / Bibliothek
  • Stadtarchiv Geesthacht / Bibliothek
  • Niedersächsische Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen
  • Commerzbibliothek Hamburg
  • HamburgMuseum / Bibliothek, Hamburg
  • HamburgMuseum / Museum für Bergedorf und die Vierlande / Bibliothek, Hamburg
  • Museum für Kunst und Gewerbe / Gerd Bucerius Bibliothek, Hamburg
  • Gottfried Wilhelm Leibniz Bibliothek Niedersächsische Landesbibliothek Hannover
  • Schleswig-Holsteinische Landesbibliothek Kiel
  • Deutsche Zentralbibliothek für Wirtschaftswissenschaften, Kiel und Hamburg
  • Deutsche Nationalbibliothek, Leipzig
  • Bibliothek der Hansestadt Lübeck
  • Landesbibliothek Mecklenburg-Vorpommern, Schwerin

Das Gesamtvolumen des Projekts umfasst 980 Bände mit rund 550.000 Seiten. Eine Übersicht aller Titel finden Sie hier in »titel-alphabetischer und »topographischer Zusammenstellung. Begonnen wurde die Digitalisierung im Jahr 2006. Veröffentlicht werden zunächst (11/2010) die Hamburger und Altonaer Adressbücher bis 1903 und für das Jahr 1926, anschließend sukzessive die weiteren Titel und Jahrgänge."

 

[Quelle: http://agora.sub.uni-hamburg.de/subhh-adress/digbib/project]

Laufzeit: laufend Startdatum: 2006

Projektort: Berlin, Hamburg

Institutionen

zurück